Ausflug des Heimat-und Verkehrsvereins Dietzhölztal e.V. am Samstag, dem 20.05.2017

Unsere Fahrt begann am Samstagmorgen bei schönem Wetter. Alle waren auf die Fahrt gespannt, denn es gab ein straffes Tagesprogramm. Pünktlich waren wir unterwegs durch das wunderschöne Sauerland nach Ramsbeck, denn dort waren wir im Bergbaumuseum angemeldet.

 

Der Museumsführer erzählte uns von der Entwicklung und Geschichte des Bergbaus von einst bis heute, ein sehr umfangreiches Thema das gekennzeichnet war durch ein Auf und Ab der wirtschaftlichen Lage. Zahlreiche Ausstellungsstücke vom Grubenhunt über Bohrgeräte veranschaulichte Techniken und Methoden der Blei- Zink-und Erzförderung. Dreimal musste der Grubenbetrieb in der Vergangenheit geschlossen werden, das letzte mal in 1945/46 durch den totalen Zusammenbruch des Dritten Reiches bevor im Januar 1974 der Betrieb endgültig vor dem "Aus" stand.

Am Grubenbahnhof stiegen wir, ausgestattet mit Grubenhelm und blauem Kittel, in die Grubenbahn ein. Mit einem Ruck wurde das Gitter an der Seite der Waggons geschlossen und mit einem heftigen ruckeln ging die Fahrt mit einer Geschwindigkeit von 10km/h und einer Steigung von 7 Metern etwa 1500 Meter in den Berg hinein. Nach etwa sieben Minuten begrüßte uns der Grubenführer mit einem kräftigen "Glück auf " und begann mit uns den Gang durch das Bergwerk. Wir sahen z.B. die größte Doppeltrommel Förder- maschine Europas und die Vorführung des großen Bohrers machte einen ohrenbetäubenden Lärm. Nach 45minütiger, interessanter Führung ging es mit dem stählernen Zug wieder zurück ins Museumsgebäude.

Zum Mittagessen wurden wir im Gasthof Nieder erwartet. Nachdem der Hunger gestillt war, führte uns unsere Reise nach Bad Sassendorf in das Museum Salzwelten.

Hier wurde von Salz, Sole und Moor, von der Salzgewinnung aus Sole in Siedehütten, und von der Bedeutung des Salzes für den Körper, sowie über die vielfältige Nutzung des "Allerweltsrohstoffes" das als natürliches Heilmittel dem Wohlbefinden nutzt, berichtet.

Ein besonderer Nutzen wird der Anwendung durch Sole für die Atemwege und der Haut nachgesagt.

Mit soviel Wissen über Bergbau und Salz wurde ein Cafe in Bad Sassendorf aufgesucht wo sich alle mit Kaffee, Kuchen oder Eis verwöhnten. Die Heimreise ging über die Autobahn nach Dietzhölztal, etwas müde aber mit vielen Erlebnissen von diesem Tage.

Copyright © 2013. All Rights Reserved.